21. März 2018

Zu Fuß durch Eisenheim

Zu Fuß durch Eisenheim

Nachdem wir in den letzten Jahren bereits spannende Spaziergänge durch Sterkrade, Osterfeld und die alte Oberhausener Mitte angeboten haben, geht es dieses Mal durch eine der bekanntesten und spektakulärsten Bergarbeitersiedlungen des Ruhrgebiets: Eisenheim.

Denn bereits 1846 von der Hüttengewerkschaft Jacobi, Haniel und Huyssen, dem Vorläufer der späteren Gutehoffnungshütte, gegründet, zählt Eisenheim zu den ältesten der vielen Arbeiter- und Zechenkolonien im Ruhrgebiet.

Lernen Sie bei unserem Rundgang die spannende Geschichte der Siedlung kennen, deren Schicksal bereits zu Anfang der siebziger Jahre besiegelt zu sein schien.

Bei unserer Runde werden wir wieder von Ingo Dämgen begleitet, der Ihnen mit seinem Fach- und Hintergrundwissen auch alle Fragen zur Siedlung Eisenheim beantworten wird.

Freuen Sie sich auf einen wirklich erstaunlichen Nachmittag.

 

Im Anschluss planen wir eine kurze Einkehr im Kreativquartier Eisenheim, Fuldastraße 6.

Nur angemeldete Benutzer können die Gästeliste sehen. Jetzt einloggen

Auf einen Blick

Zeit

pünktlich um 16:00 Uhr - die Veranstaltung dauert ca. 2 bis 3 Stunden.

Ort

Museum Eisenheim, Berliner Straße 10a, 46117 Oberhausen

Anfahrt